CORONA - UPDATE 19.05.2020

Liebe Weggefährtinnen und Weggefährten,

hiermit möchten wir Euch die „Empfehlungen des Kreuzbund Bundesverbandes“ zur Kenntnis geben, in dem die Schritte, die vor einer Gruppenöffnung unternommen werden müssen, sehr gut dargestellt sind. Die Empfehlungen sind auf der Homepage des Kreuzbund Bundesverbandes unter https://www.kreuzbund.de/de/nachricht-anzeigen/empfehlungen-des-kreuzbund-bundesverbandes-zur-aktuellen-corona-pandemie.html abrufbar.

1.   Zustimmung der Institution – z. B. der Pfarrgemeinde, Caritas, Stadt, sonstiger Träger – in der sich die Gruppe trifft
2.   Zustimmung der örtlichen Ordnungs- oder Gesundheitsämter
3.   Erst danach kommt die Erstellung und Einhaltung eines Hygienekonzeptes für die Gruppe

Ebenfalls in den letzten Tagen gab es eine gemeinsame Stellungnahme „Sucht-Selbsthilfe – Systemrelevant und Rückfällen vorbeugend“ der fünf großen Sucht-Selbsthilfeverbände, in dem auf die Wichtigkeit der Treffen der Sucht-Selbsthilfe hingewiesen wurde. Diese Stellungnahme ist auf der Homepage des Kreuzbund Bundesverband unter https://www.kreuzbund.de/de/nachricht-anzeigen/sucht-selbsthilfe-ist-systemrelevant-und-rueckfall-vorbeugend.html veröffentlicht.

Sehr herzlich möchten wir allen Weggefährtinnen und Weggefährten danken, dass in den jeweiligen Verbänden aktiv und kreativ nach Möglichkeiten gesucht wurde und wird, um trotz aller Einschränkungen das Miteinander in den Gruppen – auf welche Weise auch immer – aufrecht zu erhalten und füreinander da zu sein.

Wir können sehr gut verstehen, dass alle sich die baldige Öffnung ihrer Gruppe wünschen. Daher noch einmal der Hinweis: Konkrete Absprachen zu möglichen Öffnungsterminen müssen immer regional und individuell für die jeweilige Gruppe getroffen werden. Ein möglicher Termin für die Wiederaufnahme der Gruppentreffen richtet sich danach, welche zeitlichen und hygienetechnischen Vorgaben die zuständige Einrichtung hat, in der die Gruppe tagt.

Wir hoffen, dass Euch diese Angaben hilfreich und nützlich sind und bitten im konkreten Fall Eure zuständigen Stadtverbände und den Kreisverband zu befragen, da es von Stadt zu Stadt und von Kreis zu Kreis unterschiedliche Vorgaben geben kann.

Mit besten Grüßen
Kreuzbund DV Essen e. V.
gez. Ulla Barnberg, Geschäftsführerin
gez. Michael Hülsen, Vorsitzender
i.A. Barbara Kölsch, Mitarbeiterin
Niederstraße 12 – 16, 45141 Essen
Neue Telefonnummer: 0201–632569–741
Neue Faxnummer: 0201–319375-899
Hinweis: Zentrale Faxnummer für alle Abteilungen im Haus
info@kreuzbund-dv-essen.de