Liebe Weggefährten*innen,

bitte beachtet weiter die aktuellen Hinweise zur Corona-Pandemie auf der Homepage, die dort regelmäßig aktualisiert werden: www.kreuzbund.de

Ob die Treffen der Selbsthilfegruppen vor Ort möglich sind, entnehmt bitte der jeweils aktuellen Corona-Schutzverordnung der einzelnen Bundesländer (https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/coronavirus/corona-bundeslaender-1745198) oder erkundigt euch bei den Ordnungsbehörden der Stadt. Falls ihr die Zustimmung seitens des zuständigen Gesundheits- bzw. Ordnungsamtes habt, benötigt ihr noch die Zustimmung der Institutionen, die euch die Räumlichkeiten für eine Zusammenkunft zur Verfügung stellen.

Ich wünsche euch weiterhin viel Zuversicht und Gesundheit. Passt auf euch auf.

Michael Hülsen, Diözesanvorsitzender

Hier sind wir für Dich da:

Hier findest Du eine Sucht-Selbsthilfe Gruppe in Deiner Nähe

Hier chattest Du mit uns

Hier kannst Du Dich durch die Caritas-Online-Suchthilfe beraten lassen

Der Kreuzbund

bietet Suchtkranken und Angehörigen Hilfe, um aus der Sucht auszusteigen.

In Selbsthilfegruppen erfahren sie durch Gespräche Hilfe zur Selbsthilfe. Jeder Mensch ist beim Kreuzbund herzlich willkommen. Die Gruppenarbeit ermöglicht es den Teilnehmern, ihre Probleme zu lösen, sich im Alltag zurecht zu finden und eine positive Lebenseinstellung zu gewinnen.

Sucht-Selbsthilfegruppen wenden sich an Menschen,

  • die ein Suchtproblem haben oder suchtgefährdet sind,
  • die ihren Suchtmittelkonsum einstellen wollen,
  • die durch die Sucht eines Familienmitglieds belastet sind,
  • die nach Wegen suchen, die Hürden des Alltags zu überwinden und wieder Spaß am Leben zu finden.
Neue Telefonnummer: 0201–632569–741
Neue Faxnummer: 0201–319375-899
Unser Diözesanvorstand
Unser Diözesanvorstand

Der Kreuzbund fördert und praktiziert eine sinnvolle suchtmittelfreie Freizeitgestaltung.

In den rund 1.300 Selbsthilfegruppen des Kreuzbundes treffen sich wöchentlich ca. 20.000 Menschen. Auch Sie finden in einer Kreuzbund-Gruppe Anschluss, Unterstützung und verbindliche Beziehungen. Sie können jederzeit eine Gruppe besuchen.

Zu jedem Gruppentreffen sind neue Angehörige und Suchtkranke herzlich willkommen. Sie bestimmen selbst, was und wie viel Sie von sich erzählen. Die Gruppentreffen sind vertraulich und kostenlos. Darüber hinaus erleben sie Spaß und Freude in der Gemeinschaft.

1300 Selbsthilfegruppen
20000 Menschen
Sucht Selbtsthilfegruppe im Internet finden

Ok, aber
wie beginne ich?

Wir wissen, wie schwer der Schritt zum ersten Besuch einer Selbsthilfegruppe ist.

Sie sind sich nicht sicher, ob die Selbsthilfegruppe das richtige Angebot ist? Eine erfahrene Kontaktperson der Gruppe stellt Ihnen im persönlichen Gespräch oder am Telefon gern die Arbeitsweise der Gruppe vor. So können Sie Ihre Fragen diskret in einem Vorgespräch klären.

Wir freuen uns auf Ihren Anruf Gruppe Suchen.